• Home
  • /
  • Presse
  • /
  • EUWID News: Fasergussverpackungen: PAPACKS erweitert Standorte in Thüringen und den Niederlanden

Pressemeldung Fasergussverpackungen / EUWID Verpackungs News

PAPACKS erweitert seineStandorte in Thüringen und den Niederlanden

Die Papacks Sales GmbH, Köln, erweitert ihren, im März 2021 in Betrieb genommenen neuen Standort für Faserguss-Verpackungen in Arnstadt, Thüringen.

Wie der EUWID im Rahmen der Greener Manufacturing Show in Köln erfahren hat, investiert Papacks rund 13 Mio € für den Bau seiner „Gigafactory 2“, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur „Gigafactory 1“ befinden wird. Letztere bezeichnet das Unternehmen als die bislang größte europäische Fertigung von Papierfaser-Formteilen für die Lebensmittel-, Medizin- und Pharmabranche mit einer Produktionskapazität von jährlich etwa 180 Mio Einheiten.

Die Investition in das Werk belief sich auf rund 10 Mio € (s. EUWID VP 40/2020). Das in 2013 als Garagenstartup in Köln gegründete Unternehmen Papacks operiert mittlerweile aus 7 internationalen Locations mit 3 Produktionsstandorten von Deutschland, Tschechien, Niederlande und den USA und besitzt heute 56 Schutzrechte aus der Patentfamilie.

Mit der Erweiterung in Arnstadt soll dort die jährliche Produktionskapazität den Plänen zufolge auf 360 Mio Stück verdoppelt werden. Neben dem gesamten Sortiment der Gigafactory 1 soll in dem neuen, angrenzenden Werk auch die jüngst von Papacks entwickelte Papierflasche (Papacks Fiber Bottle) hergestellt werden.

Diese, am Messestand in Köln erstmals vorgestellte Flasche wird von einer eigens entwickelten Maschine aus einem Guss gefertigt und ist mit dem von Papacks entwickelten organischen Coating beschichtet, welches notwendige Barriere (OTR: < 1,5 cm3/(m2*d*bar / WVTR: < 2,5 g/(m2*d)) und Resistenzeigenschaften für zahlreiche Anwendungen erfüllt. Als Lösung für die Verschlusstechnik hat das Unternehmen Papacks IMG mit seinem langjährigen Partner Periplast entwickelt, ein thermoplastisches, spritzgussfähiges Granulat aus natürlichen Fasern für eine hybride Material Verbindung von Fasern und Spritzgussformteilen aus Papacks IMG. Die Entsorgung der Flasche wie auch des Verschlusses kann dem Unternehmen zufolge über den Heimkompost und im Altpapierrecycling erfolgen.

Zu den aktuell im ersten Werk in Arnstadt gefertigten Faserguss-Produkten zählen unter anderem Inlays für Adventskalender und Produktverpackungen, Pharmaverpackungen wie Trays aus Primärfasern, sowie Nachoschalen für Kinos und Refill Caps für die Kosmetik- oder Lebensmittelindustrie. Genau wie das erste wird auch das zweite Werk in Thüringen auf Produkte aus Frischfasern und im Lebensmitteldirektkontakt ausgerichtet sein.

In der Gigafactory 1 sind aktuell drei Fasergussmaschinen, sowie eine Beschichtungsanlage installiert, in der Gigafactory 2 sollen voraussichtlich neben der Flaschenproduktion zwei bis drei weitere Maschinen zur Fasergussherstellung sowie die weltweit erste vollautomatisierte Inline-Beschichtungsstrasse mit unterschiedlichen Applikationen und organischen Beschichtungen für Fasergussprodukte und Hohlkörper installiert werden.

Die Inbetriebnahme des erweiterten Werks ist für Ende 2022 vorgesehen.

Erweiterung des Maschinenparks auch in den Niederlanden geplant
Gegenüber dem EUWID berichtet der CMO/Head of Sales & Marketing Manuel Leibrock zudem, dass der Maschinenpark im Papacks-Werk in Appingedam/Niederlande zeitnah aufgestockt werden soll. Das Werk hat aktuell eine Kapazität von 50 Mio Faserguss-Formteilen für Anwendungen in der Lebensmittel-, Medizin- und Pharmaindustrie und man sei ab 2022 bereits ausgelastet, so Leibrock. Geplant ist eine Erweiterung des niederländischen Werks von zwei auf vier Produktionslinien für Thermoforming/“Finepap“-Faserguss. Eingeschlossen in die Gesamtinvestition von 5 Mio € ist darüber hinaus eine Beschichtungsanlage. Nach Abschluss der Maßnahmen sollen jährlich rund 80 Mio Becher und 20 Mio Trays in Appingedam gefertigt werden.
Durch die Erweiterung der Werke in Thüringen und Appingedam wird Papacks künftig in Europa mehr als 90 Mitarbeiter beschäftigen.

Unabhängigkeit vom Rohstoffmarkt
Papacks hat bereits lange vor der aktuellen Rohstoffknappheit und Preissteigerungen begonnen, zur Fasergussherstellung nach alternativen Rohstoffen zu forschen, um bestehenden Baumbestand zu schonen. Ende 2022 laut Tahsin Dag, Ceo und Gründer von Papacks wird das Unternehmen für seine Produktionen eine eigens entwickelte und zertifizierte Frischfaser Hanfkultur aus eigenem Rohstoffanbau in die Fasergussindustrie bringen, um auf Zellulose-Rohstoff aus Baumfasern und einer Abholzung zur Schonung unserer Wälder zu verzichten.

Laut Tahsin Dag, Ceo von Papacks hat die grüne Revolution gerade erst begonnen.

Über PAPACKS®
PAPACKS ist Europas innovativste Produktion für plastikfreie Verpackungslösungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Wir entwickeln und produzieren Lösungen für die Lebensmittel-, Kosmetik-, Pharma-/Medizinindustrie sowie für Produkthersteller und den Non-Food-Industriebereich. 

PAPACKS® Faserguss Produktkategorien

Plastikfrei - Home-Kompostierbar - Frischfaser/Primärfaser - Foodgrade
Transporttrays
Ladungsträger

PAPACKS® FASERGUSS Formteile für den Einwegtransport, hergestellt aus Frischfaser/Primärfaser, bereit für Circular Economy Kreisläufe.

Produktverpackungen
Inlays

PAPACKS® FASERGUSS Formteile für den Produktschutz, Versandschutz und nachhaltigen Produktpräsentation, hergestellt aus Frischfaser/Primärfaser, bereit für Circular Economy Kreisläufe.

Lebensmittel Primärverpackungen

PAPACKS® FASERGUSS Formteile für den Einwegtransport, hergestellt aus Frischfaser/Primärfaser, bereit für Circular Economy Kreisläufe. 

Pharma, Medizin,
Kosmetik

Zertifizierte Primärverpackungen aus PAPACKS® FASERGUSS für die Kosmetik- Medizin-/Pharmabranche.

Newsletter Anmeldung
Machen Sie jetzt mit!

Nachhaltig werden!

Freuen Sie sich auf Themen die für Sie von nachhaltigem Interesse sind.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Informationen zu PAPACKS Produktneuheiten, Branchenlösungen, Circular Economy, Forschung und Entwicklung, Events und Workshops.

Sollten Sie diesen kostenlosen Service nicht mehr wünschen, so können Sie sich jederzeit abmelden. Datenschutz