Schutz der Weltmeere — 40 Grosskonzerne wollen Plastik reduzieren

Startseite/Presse/Schutz der Weltmeere — 40 Grosskonzerne wollen Plastik reduzieren

Schutz der Weltmeere

40 Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos verpflichten sich 40 Weltkonzerne, weniger Plastik zu verwenden. Der Schritt soll ein Signal im Kampf gegen die katastrophale Verschmutzung der Weltmeere sein – und er soll möglichst viele Nachahmer finden.

In einem Schritt zum Schutz der Meere haben sich 40 der weltweit größten Konzerne dazu verpflichtet, weniger und umweltfreundlicheres Plastik zu verwenden. Unternehmen wie Procter & Gamble, Unilever, Coca-Cola, Danone und Dow Chemical schlossen sich im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums von Davos einer Initiative der britischen Seglerin Ellen MacArthur an.

Sollte nicht rasch etwas getan werden, würden die Weltmeere im Jahr 2050 mehr Plastik als Fische enthalten, warnten die Unterzeichner. 20 Prozent der weltweiten Plastikproduktion könnten mit Gewinn wiederverwertet und weitere 50 Prozent recycelt werden, statt auf Müllkippen zu landen und die Ozeane zuzumüllen.

Der Nahrungs- und Putzmittelkonzern Unilever verpflichtete sich beispielsweise, bis zum Jahr 2025 nur noch voll wiederverwertbare, recyclingfähige oder kompostierbare Plastikverpackungen einzusetzen.

Nach über 6 Jahren harter Arbeit, Entwicklung und Forschung in der Verpackungsindustrie, überschlagen sich die Ereignisse. Rückmeldungen aus der gesamten Industrie für nachhaltige Verpackungen und Kreisläufe an denen wir seit Jahren arbeiten erreichen uns in den letzten Monaten. Wir sind glücklich das, das Umdenken begonnen hat und freuen uns auf die Zukunft!

Gemeinsam werden wir nachhaltig Märkte verändern und freuen uns auf jeden der uns dabei begleiten möchte!

Direkt zum Video auf ntv
22. Januar 2017|Categories: Presse|