Produktion von Faserform-Inlays / Faserguss

Startseite/Produktion von Faserform-Inlays / Faserguss

Was ist Faserguss oder Faserzellstoff?

Was sind Faserformteile?

(Englische Begriffe: Molded pulp, Fiber pulp, Pulp molding)

Faserguss ist ein sehr umweltfreundlicher Werkstoff, der aus Altpapier, nachwachsenden Faserstoffen wie Heu, Stroh, Hanf oder ähnlichem Zellstoffmaterial hergestellt wird. Das Material Faserguss kann 100 % wiederverwertet werden, ist zu 100 % recycelbar und/oder zu 100 % kompostierbar.

Dieses wunderbare Material kennt eigentlich jeder Mensch und trotzdem wird das Material erst wahrgenommen, wenn auf ein Produkt hingewiesen wird, aus diesem Werkstoff: Eierkarton! Diese Verpackung schützt umfänglich, das so empfindliche Lebensmittelprodukt „Eier“, ganz einfach und absolut sicher.

Leider ist dieser Werkstoff in den letzten Jahrzehnten regelrecht in der Versenkung verschwunden und wäre wahrscheinlich eines Tages von den modernen, allerdings umweltfeindlichen Produkten Kunststoff & Plastik ersetzt worden. Mit aufkommenden Thema „Nachhaltigkeit„, wird im Bereich Verpackung & Logistik ein neuer Fokus gesetzt. Dadurch wird die Verwendung von Plastik sehr kritisch betrachtet. Die Branche versucht nun auf Ersatzstoffe zurückzugreifen, wie z.B. „natürliche Kunststoffe“, die jedoch in Wirklichkeit nicht natürlich sind.

Wir von der PAPACKS haben mit unseren 3D-Konzepten den Werkstoff Faserguss auf die Bühne der „Nachhaltigkeit“ geholt. Dafür wurden wir für den GreenTec Award 2017 unter den letzten 3 Kandidaten nominiert. Wir sehen diese Nominierung als eine Hommage für den Werkstoff „Faserguss“.

Der heutige von uns hergestellte Faserguss ist mit dem Konzept: Eierkartons, nicht mehr zu vergleichen. Die heutigen speziellen Anforderungen aus der Industrie waren für uns die Herausforderung zur Weiterentwicklung und Optimierung der Fertigung mit dem Werkstoff Faserguss.  Faserformen sind inzwischen wasserresistent, fettabweisend und auch feuerfest und somit in vielfältigen Industriezweigen einsatzfähig. Von der Automobilindustrie als Transport-Trays bis hin zur Verpackung von Lebensmittelprodukten für den Endkundenbereich spannt sich das Einsatzgebiet auf.

Die Faserformteile sind die ökologische und auch ökonomische einzige Antwort für Verpackungs- und Transportlösungen. Mit diesem Material ist der Wendepunkt eingeläutet „Plastik aus der Verpackungswelt zu verbannen“. Im Bereich des Transports und der Logistik wird Faserguss zu Transport-Trays verarbeitet und ersetzt die Trays aus expandiertem Polystyrol (EPS) oder extrudiertes Polystyrol (XPS) auch als Schaumstoffe bekannt, sowie Styropor.

Kennzeichnend für den Werkstoff Faserguss ist seine Wandlungsfähigkeit. Das Material selbst weist eine hohe Stoßdämpfung auf. Durch Zugabe verschiedener umweltfreundlicher Stoffe können die Eigenschaften des Grundstoffs stärkt oder gar verändert werden. Dennoch sind diese Faserformteile biologisch abbaubar oder direkt kompostierbar, am effektivsten ist jedoch die direkte Wiederverwendung über ein „grünes Kreislaufsystem“ um nach Verwendung die Verpackung zu schreddern und dieses Material für die Herstellung neuer Faserformteile zu verwenden.

Über die Schutzfunktion hinaus ermöglicht der Faserguss in unserer 3D-Verpackung außerdem ein neues, modernes Design mit hohem Wiedererkennungswert.

Wie wird Faserguss bzw. ein Faserformteil hergestellt?

Faserguss wird maschinell aus in Wasser gelösten Altpapierfasern, nachwachsenden Faserstoffen wie Heu, Stroh, Hanf usw. in einem Vakuum-, Press- und Trockenvorgang in die gewünschte Form gebracht.

  • Aufbereitung der Faserstoffe
    Papier- und Kartonabfall wird in einem „Pulper“ (großer Mixer) aufgelöst und danach durch ein Regelsystem verdünnt und über verschiedene Aufbereitungsbecken entsprechend vorbereitet bis der sogenannte Faserstoff-Dickstoff im Arbeitsbecken einsatzbereit ist.

  • Das Werkzeug für die Faserform
    Die Werkzeuge für entsprechende Fasergussteile bzw. Faserformen sind sehr aufwendig und ähneln einem Metallsieb mit entsprechendem Gegenstück. Diese entsprechen der Form des gewünschten späteren Fasergussteiles. Über das passende Werkzeug-Gegenstück sowie ein speziell berechnetes Schema für den Siebaufbau und dessen innere Konstruktion wird später der Wasserablauf und das Vakuum saugen beeinflusst, damit das Faserformteil an allen Stellen gleichmäßig geformt wird.

  • Ablauf Formteilherstellung
    Die Werkzeuge tauchen nun in das Arbeitsbecken mit dem Faserstoffgemisch ein und saugen mittels Vakuum das Faserstoffgemisch über die Siebe an. Fasern werden durch die Siebe zurückgehalten und bauen somit den Formteil auf. Nach dem Auftauchen werden mittels Gegenform und Vakuum die Formteile vom Sieb abgenommen und auf der Trocknungsstrecke abgelegt.

  • Trocknungsstrecke
    Die Trocknungsstrecke besteht aus einem gitterartigen Transportband, welche Luftdurchlässigkeit ermöglicht. Trockenhauben blasen durch erhitzte Luft auf die Formteile. Am Ende werden die Formteile abgenommen und auf Paletten abgelegt.

  • Formpresse und Stanze
    Je nach Kundenwunsch und Einsatzgebiet können die Formteile nachgepresst werden. In einer Presse werden unter Hitzeeinwirkung die Formteile in ihrer Passgenauigkeit stabilisiert und fixiert. Zusätzlich können gewünschte Prägungen und Perforierungen eingearbeitet werden oder bei Bedarf die Formteile entsprechend gestanzt und zugeschnitten werden.

Beratung zum nachhaltigen Einsatz von Faserguss
Produkte aus Faserguss als Plastikersatz

Faserguss Falltest

Anhand unseres extrem Falltests, aus ca. 3 Meter Höhe, von einer Kartonage mit Faserguss-Inlay befüllt mit zwei schweren 0,75l Flaschen, erkennt man den Schutz und die Transportsicherheit, die Faserguss wie kein anderes Material einem Produkt bietet.
Schauen Sie sich unser Video an!

Welche Vorteile haben Faserformteile bzw. Faserguss?

Der größte Vorteil den wir mit Faserguss bieten ist die Schaffung eines geschlossenen Kreislaufsystems für die Industrie und produzierende Unternehmen. Wir produzieren Nutzverpackungen oder Transportverpackungen aus Faserguss für Ihre Produkte im Kreislaufsystem. Hierdurch sparen Sie generell am günstigen Einkauf von Faserguss geeignetem Material gegenüber Kunststoff — Sie sparen Kosten für Recycling/Entsorgung sowie Kosten für ständigen Zukauf von neuen Rohstoffen, da die alten im Kreislauf bleiben und wiederverwendet werden.

  • Kostengünstiger als Kunststoff/Plastik
    Bei der Entsorgung kommt es gegenüber bestehenden Verpackungen, zu einer großen Kostenersparnis. Der Anschaffungspreis des Rohmaterials ist wesentlich günstiger als Kunststoff, da dieses nicht an den Erdölpreis gebunden ist.

  • Mehrweggeeignet
    Faserformteile eignen sich als Mehrwegverpackung

  • Recyclingfähig, kompostierbar, flexibel verwendbar
    Faserguss wird aus Altpapier, Frischfaser oder natürlichen Fasern wie Nutzhanf hergestellt, ist kompostierbar und weltweit ohne besondere Zuschläge entsorgbar

  • Platzsparend
    Faserformteile können ineinander gesteckt werden und sind daher platzsparender im Vergleich zu einer gefalteten Kartonlösung

  • Zeitsparend
    Faserformteile minimieren die Handlingszeit

  • Stossabsorbierend / hohe Transportsicherheit
    Faserformteile sind zäh und absorbieren wiederholte Stöße, ohne zu brechen

  • Schützend
    Faserformteile schützen sowohl große stabile als auch kleine zerbrechliche Produkte

  • Anpassungsfähig
    Faserformteile schützen Produkte durch drei-dimensionale Anpassung an die Kontur

  • Automatisiert abpackbar
    Faserformteile können in automatisierten Abpackprozessen verwendet werden

  • Flammhemmend
    Faserformteile können flammhemmend sein

  • Fett- und wasserabweisend
    Faserformteile können fett- und wasserabweisend sein

  • Seefrachtgeeignet
    Faserformteile können auch problemlos im Bereich der Seefracht eingesetzt werden

Erfahren Sie alles über Faserguss und daraus resultierende Kreislauf Konzepte

Lassen Sie sich von uns beraten und beginnen Sie noch heute ein nachhaltiges Verpackungskonzept für Ihre Produkte umzusetzen.

Direktkontakt und Anfragen
Lassen Sie sich jetzt individuell beraten